Schwangerschaft Kalender und Geburtskalender
 

 

Berechnung des Geburtstermins:

In der Praxis werden viele Geburten auf Grund ungenau berechneter Termine zu früh eingeleitet. Schon eine Verabreichung von Wehenmittel erhöht jedoch das Risiko, das während der Geburt medizinische Eingriffe notwendig werden.

Deshalb ist eine möglichst genaue Terminberechnung in der neuen Geburtshilfe, die normale Geburten zum vorrangigen Ziel hat, wie sie in „Gebären und Geboren Werden“ vermittelt wird, von essentieller Bedeutung.

Angegeben wird in der Literatur ein Zeitraum von 268 Tagen zwischen Empfängnis und Geburt. Kennt man den Empfängnistermin nicht, so wird mit 280 Tagen zwischen dem ersten Tag der letzten Regel und der Geburt gerechnet. Es handelt sich aber nur um einen theoretischen Mittelwert, weswegen das tatsächliche Geburtsdatum fast immer (d.h. in ca. 94% der Fälle!) davon abweicht. Die Statistik zeigt, dass ca. 2/3 aller Kinder in den 3 Wochen rund um diesen Mittelwert geboren werden.

Wichtigste Faktoren zur Terminkorrektur sind :
- Zykluslänge ( da der Eisprung immer 14 Tage vor Einsetzen der NÄCHSTEN Regel stattfindet,
und man bei oben genannter Berechnung von einem regelmässigen 28 Tage Zyklus ausgeht,
kann bei regelmässig längeren Zyklen der Termin um die Anzahl der Tage, die über 28 hinausgehen, verschoben werden.)
- Tag der Zeugung (wenn bekannt)
- Ultraschall in der Frühschwangerschaft
- erste Kindesbewegungen
- und ein Senken des Bauches

Die wichtigen Termine in der Schwangerschaft auf einem Blick

Bitte den ersten Tag der letzten Menstruation eingeben sowie die Zykluslänge und auf "Berechnen" klicken.


Der erste Tag der letzten Periode:
Die Länge des Zyklus in Tagen
.
 

Tag der Zeugung
Schwangerschaftstest möglich
Die ersten Organe werden gebildet
erste Schwangerschafts-Vorsorgeuntersuchung
Die Herztaktion des Kindes ist im Ultraschall zu sehen

Die Bildung der wesentlichsten
Hauptorgane ist abgeschlossen.

Fruchtwasseruntersuchung möglich
anatomische Ultraschall-Untersuchung
Jetzt spüren die meisten werdenden Mütter
Ihr Kind eindeutig
Von nun an haben auch Frühgeborene
wachsende Chancen zu überleben.
Österreich: Beginn des Mutterschutzes
Deutschland: Beginn des Mutterschutzes
voraussichtlicher Entbindungstermin:
Allerdings halten sich nur etwa 6 Prozent der
Babys an diesen Termin. Die meisten erblicken
zwei Wochen davor oder danach das Licht der Welt

und noch etwas:

Es ist oft nicht lustig nach dem Geburtstermin auf das Einsetzen der Wehen zu warten. Besonders anstrengend können Verwandte und Bekannte sein, die nach dem genannten Termin oft täglich anrufen.

Deshalb ist es ratsam, nur ungefähre Angaben zum Geburtstermin zu machen, die am besten 1-2 Wochen nach dem berechneten Termin liegen, wie zum Beispiel: „Mitte November“.